4x4 Podcast

Informações:

Synopsis

Wer die Nachrichten schon kennt, will möglichst bald mehr: mehr Einordnung, mehr Analyse, mehr Hintergrund.SRF 4 News bietet deshalb mit dem 4x4 Podcast ein neues Angebot. Es richtet sich an jene, die die Nachrichten schon kennen und aktuelle Themen besser verstehen wollen.Der Podcast berücksichtigt dabei in erster Linie Themen, die für den weiteren Verlauf der gesellschaftlichen Entwicklung von zentraler Bedeutung sind. Dazu gehören unter anderem: Mobilität, Bildung, Gesundheit, Grundrechte, sowie Technik und Digitalisierung.4 x 4 Verstehen, was wirklich wichtig ist.

Episodes

  • «Aktivistinnen hoffen, dass die Verurteilung ein Wendepunkt ist»

    «Aktivistinnen hoffen, dass die Verurteilung ein Wendepunkt ist»

    21/04/2021 Duration: 26min

    Im Prozess zum Tod des Afroamerikaners George Floyd wurde der Polizist Derek Chauvin vom Geschworenen-Gericht in allen Anklagepunkten für schuldig befunden. Die Tat im letzten Jahr führte zu Black-Lives-Matter-Protesten und Diskussionen über Polizei-Reformen. Wie geht es nun weiter? Die weiteren Themen: * Die EU setzt sich neue Klimaziele. Wie ambitioniert sind sie? * Die Lage in der Ostukraine mit russischen Truppenmanövern scheint angespannt. Wie gefährlich ist die Situation?

  • «Die Schäden in der CDU kann man noch nicht abschätzen»

    «Die Schäden in der CDU kann man noch nicht abschätzen»

    20/04/2021 Duration: 26min

    Der CDU-Vorstand hat sich erneut deutlich für den eigenen Parteivorsitzenden Armin Laschet als Kanzlerkandidaten ausgesprochen. Er soll bei den Wahlen im Herbst Angela Merkel beerben – und nicht Markus Söder von der bayerischen Schwesterpartei CSU. Die weiteren Themen: * Die europäischen Top-Clubs wollen eine Fussball-Super-Liga gründen. Was bedeutet das für den Fussball? Das Gespräch mit Dieter Hintermeier, Autor des Buchs «Wirtschaftsmacht Fussball». * Seit Anfang Woche dürfen Universitäten und Hochschulen in der Schweiz wieder Unterricht vor Ort durchführen. Doch viele Hochschulen warten noch mit Präsenzunterricht. Wieso? Fragen an Martina Weiss vom Dachverband Swissuniversities. * Long Covid: Wie ist das Ausmass der Langzeitfolgen nach einer Coronavirus-Erkrankung und wie ist die Schweiz punkto Therapie aufgestellt? Lungenspezialistin Manuela Funke-Chambour vom Inselspital Bern erzählt aus ihrem Alltag.

  • Schweizer Sportvereine atmen auf, die Fussballwelt ist geschockt

    Schweizer Sportvereine atmen auf, die Fussballwelt ist geschockt

    19/04/2021 Duration: 25min

    Schweizer Sportvereine freuen sich verhalten darüber, dass sie ab heute teilweise öffnen dürfen. Unterdessen geht eine Schockwelle durch den europäischen Profi-Fussball, denn zwölf Clubs wollen der Champions League künftig Konkurrenz machen.  Weitere Themen: * Eskalation in der Diplomatie: Tschechien hat russische Botschaftsangehörige des Landes verwiesen.  * Sexuelle Gewalt in der von Bürgerkrieg geplagten Zentralafrikanischen Republik: Die Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen" spricht von Tausenden Opfern seit Jahresbeginn.

  • Italienische Wirte sagen: «Gebt uns mehr Geld!»

    Italienische Wirte sagen: «Gebt uns mehr Geld!»

    15/04/2021 Duration: 26min

    In der Schweiz sind sie teilweise offen. In Italien bleiben sie weiterhin zu - die Gastrobetriebe. Vom neusten Corona-Lockerungsschritt in Italien ist die Gastronomie vorerst ausgenommen. Hilfen für die Wirte sind unterwegs, trotzdem fordern Gastrobetriebe mehr. Die weiteren Themen:  * In Neuseeland dürfen keine lebendige Tiere mehr exportiert werden - Wir haben nach den Gründen gefragt. * Welchen Effekt hat Nawalnys verzweifelter Kampf gegen den Kreml. SRF-Russlandkorrespondent David Nauer analysiert. * Ein möglicher Nachfolger für die Zeit nach dem türkischen Präsidenten Erdogan scheint gefunden. Eine Reportage. * In Kanada kommt das Gesundheitssystem unter Druck, obwohl es gut ausgebaut ist. Schuld sei Corona, aber nicht nur. 

  • Afghanistan: «An den Taliban führt kein Weg mehr vorbei»

    Afghanistan: «An den Taliban führt kein Weg mehr vorbei»

    14/04/2021 Duration: 26min

    Die USA will den internationalen Militäreinsatz in Afghanistan nach fast 20 Jahren beenden. Die USA kündigte gestern an, alle US-Truppen bis zum 11. September abzuziehen, also bis zum 20. Jahrestag der Terroranschläge von New York und Washington. Die weiteren Themen: * In Indien gehen die Corona-Zahlen derzeit so steil bergauf wie noch nie seit Beginn der Pandemie. Gemäss offiziellen Zahlen verzeichnete das Land am Dienstag über 160'000 Neuansteckungen. Das sind deutlich mehr als zu Spitzenzeiten in der ersten Welle, wo täglich 90'000 Ansteckungen verzeichnet wurden. Gespräch mit Laura Höflinger, Indien-Korrespondentin des «Spiegel». * Im süd- und ostchinesischen Meer droht ein Konflikt zu eskalieren. Immer wieder sorgt China mit seinem aggressiven Auftreten in der Region für Schlagzeilen. Derzeit lässt China seine militärischen Muskeln etwa im taiwanesischen Luftraum spielen. Einschätzungen von Dirk Schmidt, Professor der Uni Trier mit Schwerpunkt chinesische Aussenpolitik. * Seit 25 Jahren gib

  • Kanzlerfrage: «Markus Söder spielt auf Zeit»

    Kanzlerfrage: «Markus Söder spielt auf Zeit»

    13/04/2021 Duration: 25min

    In Deutschland geht der Machtkampf um die Kanzlerkandidatur bei den Schwester-Parteien CDU und CSU weiter. Die CDU-Parteispitze hat Armin Laschet ihre Unterstützung zugesichert. Doch CSU-Chef Markus Söder will noch nicht aufgeben. Einschätzungen von ARD-Journalistin Vera Wolfskämpf in Berlin. Die weiteren Themen: * Aus dem zerstörten AKW Fukushima soll eine Million Tonnen Kühlwasser ins Meer geleitet werden, hat die japanische Regierung heute entschieden. Unabhängige Kontrollinstanzen dürfen den Prozess nicht überwachen. * In der Ostukraine brodelt es wieder. Weshalb droht der Konflikt an der ukrainisch-russischen Grenze wieder aufzukochen? * Dänemark verschärft die Ausländer- und Asylpolitik noch weiter. So hat Dänemark als erstes Land in der EU syrischen Flüchtlingen den Schutzstatus entzogen.

  • «Die Sardinnen und Sarden wiegten sich in falscher Sicherheit»

    «Die Sardinnen und Sarden wiegten sich in falscher Sicherheit»

    12/04/2021 Duration: 25min

    Vor einem Monat freute man sich auf Sardinien: Die Insel wurde als einzige Region Italiens als weisse Zone eingestuft. Bars, Terrassen, Restaurants und Läden konnten wieder öffnen. Jetzt geht alles wieder zu. Nirgendwo sonst in Italien breitet sich das Virus schneller aus. Wie konnte das passieren? Die weiteren Themen: * In Australien herrscht nach einem Jahr Corona-Pandemie fast wieder Normalzustand. Grund dafür sind laut Fachleuten die geschlossenen Landes-Grenzen und das strikte «Contact-Tracing» sowie die Disziplin der Australierinnen und Australier. * In Kirgistan hat das Volk per Referendum einer Verfassungsänderung zugestimmt. Die Macht des Präsidenten wird deutlich ausbaut. * Geothermie, nein Danke. Das scheint im Moment im Kanton Aargau das Motto zu sein. Obwohl der Untergrund laut Studien dort besonders geeignet wäre zur Stromproduktion, sind keine Projekte geplant. * Im Vorfeld der olympischen Winterspiele in Peking und der Fussball-WM in Katar werden Boykott-Forderungen laut.

  • «Peru benötigt dringend ein Regierungsoberhaupt mit Vision»

    «Peru benötigt dringend ein Regierungsoberhaupt mit Vision»

    09/04/2021 Duration: 25min

    Für die Präsidentschaftswahl in Peru stehen am Sonntag 18 Frauen und Männer bereit. In den Umfragen wechseln sich ihre Spitzenwerte ständig ab, niemand kommt jeweils über mehr als 10 Prozent Zustimmung. Warum der Wahlausgang so ungewiss ist, weiss David Karasek. Er ist SRF-Südamerika Korrespondent. Die weiteren Themen: * In China ist ein neuer Musical-Film herausgekommen, der ein ganz anderes Bild von Xinjiang zeichnet, als das im Westen vor allem durch Umerziehungslager bekannt ist. Das Gespräch mit SRF-China Korrespondent Martin Aldrovandi. * Dank einem neuen computerbasierten Messsystem ist eine Echtzeit-Messung der Pollenbelastung in der Schweiz möglich. Jürg Tschirren von der SRF-Digitalredaktion berichtet. * Eine dreissigjährige Fernsehversion vom Kino-Schlager "Herr der Ringe" gewährt spannendene Einblicke in die Zeit, als die Sowjetunion am Zusammenbrechen war. Der Beitrag von Björn Schaeffner.

  • Der IWF rechnet für 2021 mit einer Erholung der Weltwirtschaft

    Der IWF rechnet für 2021 mit einer Erholung der Weltwirtschaft

    08/04/2021 Duration: 27min

    Der Internationale Währungsfonds IWF und die Weltbank führen noch bis am Sonntag ihre traditionelle Frühjahrstagung durch. Sie prognostizieren eine Erholung der globalen Wirtschaft von bis zu sechs Prozent. Doch das Wachstum ist ungleich verteilt, erläutert Wirtschaftsredaktorin Maren Peters. Die weiteren Themen: * Die USA nehmen Hilfszahlungen an das Palästinenser-Hilfswerk der UNO, UNWRA, wieder auf. Was bedeutet dieser Entscheid für den israelisch-palästinensischen Konflikt? Einschätzungen von Gisela Dachs, Journalistin in Tel Aviv. * John Sudworth, der Korrespondent der britischen BBC, hat aus Sorge um seine Sicherheit China verlassen. Wie sieht die Situation für ausländische Journalistinnen und Journalisten in China allgemein aus? Das Gespräch mit SRF-China-Korrespondent Martin Aldrovandi. * In Äthiopien hat die Regierung im November eine Militäroffensive gegen die so genannte Volksbefreiungsfront von Tigray lanciert, die dort bis dahin an der Macht war. Seither herrschen Gewalt und Chaos.

  • «Die Pandemie hat Ungleichheiten verstärkt»

    «Die Pandemie hat Ungleichheiten verstärkt»

    07/04/2021 Duration: 25min

    Die Corona-Pandemie hat die Menschenrechtslage weltweit verschärft – zu diesem Fazit kommt der neue Menschenrechtsbericht von Amnesty International. Ein Gespräch mit der Geschäftsführerin von Amnesty Schweiz. Die weiteren Themen: * Grönland hat gewählt und es zeichnet sich ein Macht- und Generationenwechsel ab. Auch für die internationale Rohstoffpolitik hat diese Wahl Folgen. * Hans Küng ist tot. Was war der Theologe und Papst-Kritiker für ein Mensch? * In der Pandemie habe der Föderalismus überhaupt nicht funktioniert. Das ist eine These, die man vor allem in Deutschland hört. Stimmt sie?

  • «Nawalnys Einsatz ist sein Leben»

    «Nawalnys Einsatz ist sein Leben»

    06/04/2021 Duration: 25min

    Der Gesundheitszustand des Kremlkritikers Alexej Nawalny hat sich verschlechtert. Er leide an Fieber und Husten, heisst es auf seinem Instagram-Kanal. Trotzdem will Nawalny seinen Hungerstreik fortsetzen. Die weiteren Themen: * In Italien öffnen die Schulen wieder. Für viele Kinder ist es der erste Tag im Klassenzimmer seit langer Zeit. Das ist wichtig für die Bildung, aber auch für die Ernährung. * 20 Länder haben noch immer überhaupt keinen Impfstoff, viele weitere haben viel zu wenig, Wie kann es sein, dass Anfang April die Impfstoffe weltweit immer noch so ungleich verteilt sind? * Corona beeinflusst unsere Sprache. Unser Wortschatz reagiert auf die Krisenzeit mit Wörtern und Begriffen – wie zum Beispiel FFP2 oder Covidiot.

  • «Aufmerksamkeit für Nawalny kommt dem Kreml ungelegen»

    «Aufmerksamkeit für Nawalny kommt dem Kreml ungelegen»

    01/04/2021 Duration: 25min

    Der Kreml-Kritiker Alexej Nawalny ist in einen Hungerstreik getreten. Er will diesen durchziehen, bis ein Arzt zu ihm in die Strafanstalt vorgelassen wird. Wie geht es ihm und wie fallen die Reaktionen auf diese Aktion aus?Luzia Tschirky – SRF-Korrespondentin in Moskau – hat die Details. Die weiteren Themen: * Lange hat die irakische Politik um ein umstrittenes Budget gerungen. Jetzt hat sich das Parlament zumindest auf einige Punkte einigen können. Was dahinter steckt, weiss Susanne Brunner, SRF-Nahost Korrespondentin. * Die Anti-Corona Demonstration in Liestal hat gezeigt: Es gibt viele Corona-Skeptiker. Online drohen einige aus der Szene sogar mit Gewalt. Das Gespräch mit Fabian Eberhard, Journalist beim Sonntagsblick. * Über diesen Zusammenhang zwischen Verschwörungstheorien und Gewalttaten – das Gespräch mit dem Soziologen der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Dirk Baier. * Der Antisemitismusbegriffs wird neu definiert und berücksichtigt neu auch Israelkritik. Zur umstri

  • «Die Legalisierung ist ein Schritt in die richtige Richtung»

    «Die Legalisierung ist ein Schritt in die richtige Richtung»

    31/03/2021 Duration: 24min

    In New York soll der Konsum von Marihuana erlaubt werden. Der Bundesstaat verspricht sich damit Steuereinnahmen in Millionenhöhe, vor allem aber soll so der strukturelle Rassismus in New York bekämpft werden. Das Gespräch mit Thorsten Denkler. Er ist USA-Korrespondent der «Süddeutschen Zeitung». Die weiteren Themen: * In Afghanistan und Pakistan sind landesweite Polio-Impfkampagnen angelaufen. Doch die Impfteams stossen auf Schwierigkeiten. Bernd Musch-Borowska, ARD-Südasien Korrespondent, hat die Details. * Südkorea hat derzeit mit der schlechtesten Luftqualität seit zehn Jahren zu kämpfen. Warum, weiss Kathrin Erdmann - Ostasien-Korrespondentin der ARD. * Eine neue Ausstellung im Museum im Lagerhaus zeigt den früheren Psychiatriealltag. Ostschweiz-Korrespondent Michael Breu nimmt uns mit auf einen Rundgang. * Laut einer Erhebung des Weltwirtschaftsforums hat die Schweiz in einem neuen Bericht zum Gendergap besser abgeschnitten als in früheren Jahren. Das Gespräch mit Dario Pelosi, SRF-Wirt

  • «Wegen der extremen Ungleichheit erhalten die Milizen Zulauf»

    «Wegen der extremen Ungleichheit erhalten die Milizen Zulauf»

    30/03/2021 Duration: 25min

    In Mosambik sind momentan tausende Menschen auf der Flucht. Islamistische Terroristen sind in die Stadt Palma eingefallen und haben dort wahllos Dutzende Menschen getötet. Barbara Kruspan ist Landeskoordinatorin des Hilfswerks SolidarMed in Mosambik und hat lange in der betroffenen Provinz gelebt. Die weiteren Themen: * Neuste Zahlen zeigen, dass die Todeszahlen in Mexiko 70 Prozent höher sind als offiziell angegeben. Sandra Weiss, Journalistin in Mexiko, weiss mehr darüber. * Der North-Island Kokako war vom Aussterben bedroht. Dank der Naturverbundenheit der Neuseeländer und Neuseeländerinnen konnte er nun gerettet werden. Das Gespräch mit Urs Wälterlin, SRF-Ozeanien-Korrespondent. * Ende März jährt sich ein Sportereignis zum 100. Mal, das in Vergessenheit geraten ist: 1921 fand in Monaco die erste Frauen-Olympiade statt. Der Beitrag von Sportmoderator Ronny Blaschke.

  • Jurakonflikt: «Damit ist die letzte Etappe genommen»

    Jurakonflikt: «Damit ist die letzte Etappe genommen»

    29/03/2021 Duration: 25min

    Der Wechsel der Gemeinde Moutier vom Kanton Bern in den Kanton Jura ist beschlossen: Knapp 55 Prozent der Stimmbevölkerung in der Kleinstadt haben sich dafür ausgesprochen. Ist die Jura-Frage damit endgültig geklärt? Politikwissenschaftler Sean Müller nimmt Stellung. Die weiteren Themen: * Über 100 Tote, darunter auch Kinder und Jugendliche: Die Gewalt in Burma eskaliert weiter. Ein Massenmord an der eigenen Bevölkerung sei das, sagt der UN-Sondergesandte für Menschenrechte in Burma. * Der Westen hat Sanktionen verhängt gegen China. Das ewige Streitthema: die chinesische Provinz Xinjiang. An einer Medienkonferenz bezeichnete China die Einmischung westlicher Länder beim Umgang mit der Minderheit der Uiguren als «politische Manipulation». Von einem Völkermord könne keine Rede sein. * Im Süden der USA gebe es eine gewaltige Migrationskrise. Das konnte man in den vergangenen Tagen und Wochen immer wieder lesen. Oder: US-Grenzstädte würden von Migrantinnen und Migranten regelrecht überrannt. USA-Korr

  • «Sucht im Alter ist eines der weitverbreitetsten Tabus»

    «Sucht im Alter ist eines der weitverbreitetsten Tabus»

    26/03/2021 Duration: 25min

    Die Drogenkommission hat gestern am UNO-Sitz in Wien ihren Weltdrogenbericht vorgestellt. Ein Punkt ist die «versteckte Epidemie» des Drogenkonsums bei älteren Menschen. Das Gespräch mit Sabin Bührer. Sie ist Psychologin und Kommunkationsverantwortliche der Suchtfachstelle Zürich. Die weiteren Themen: * In Dänemark soll das Einwanderungsgesetze nochmals verschärft werden. Konkret will die Regierung der Anteil von Personen mit «nicht-westlicher» Herkunft in dänischen Wohngebieten begrenzen.  * Indien spielt als grösster Impfstoffexporteur eine sehr wichtige Rolle auf dem globalen Handelsmarkt. Nun schlittert Indien auf eine zweite Welle zu, was ein Problem für den Impfstoffexport darstellt.  * Neuseeland führt eine Elternzeit ein für Eltern, die ihr Kind während der Schwangerschaft verloren haben. Das Parlament hat diese Woche ein entsprechendes Gesetz verabschiedet. 

  • China: Kritik der Modemarke HM hat Folgen

    China: Kritik der Modemarke H&M hat Folgen

    25/03/2021 Duration: 25min

    Westliche Modeunternehmen geraten in China unter Druck, nachdem sie sich dort politisch geäussert haben - wegen der Zwangsarbeit in Arbeitslagern. Auf der Online-Kaufplattform Taobao war die Suchfunktion nach H&M blockiert. Stars und Werbeträger distanzierten sich von dem Unternehmen. Weitere Themen Die Fussballnationalmannschaft von Libyen spielt erstmals wieder seit sieben Jahren. und Ein neuer Sexskandal erschüttert die Politik in Australien.

  • Wie viel kostet ein Fisch?

    Wie viel kostet ein Fisch?

    24/03/2021 Duration: 26min

    Die Krise der Artenvielfalt wird zur Krise der Wirtschaft. Eine neue Studie kommt zum Schluss, dass die Weltwirtschaft jährlich von der Biodiversität profitiert - im grossen Stil: Es geht um einen Betrag von 150 Billionen Dollar. Gleichzeitig schadet die Weltwirtschaft der Biodiversität. Weitere Themen Tausende Reisen nach Mallorca, trotz Pandemie. Die Einheimischen freut es nur bedingt, auch weil die Coronafälle wieder ansteigen. und Der US-amerikanische Videospiele-Händler Gamestop war zeitweise ein Börsenliebling, die neusten Geschäftszahlen lassen aber Wünsche offen.

  • «Die Schweizer China-Strategie ist zweideutig»

    «Die Schweizer China-Strategie ist zweideutig»

    23/03/2021 Duration: 25min

    Der Westen erhöhte Der Westen erhöht den Druck auf China. Die EU hat jetzt Sanktionen gegen China beschlossen, wegen der Unterdrückung der muslimischen Minderheit der Uiguren in der Region Xinjiang. Auch die Schweizer China-Strategie wird damit ein erstes Mal geprüft. Die weiteren Themen: * Nach nur gut einem Jahr gibt Andrea Gmür das Präsidium der Mitte-Fraktion im Bundeshaus auf Ende April ab. Weshalb dieser frühe Rücktritt? * Die Grossbank Credit Suisse tut sich neu mit der Universität St. Gallen, der HSG zusammen. Die CS wird die HSG in den nächsten zehn Jahren mit insgesamt 20 Millionen Franken unterstützen. Macht sich die HSG abhängig von der Grossbank? * In Bosnien-Herzegowina sind die Corona-Fallzahlen in den letzten Wochen sprunghaft angestiegen. Wie reagiert die Regierung darauf?

  • «Es ist die reinste Sintflut draussen»

    «Es ist die reinste Sintflut draussen»

    22/03/2021 Duration: 25min

    Tagelanger Regen führt in Australien zu den schlimmsten Überschwemmungen seit Jahrzehnten. Besonders betroffen ist der bevölkerungsreichste Bundesstaat New South Wales mit Sydney als Hauptstadt. Darüber spricht die freie Journalistin Esther Blank in Australien. Die weiteren Themen: * Der türkische Präsident Erdogan hat am Wochenende den Austritt seines Landes aus der Istanbul-Konvention verkündet. Es handelt sich dabei um einen völkerrechtlichen Vertrag zum Schutz von Frauen, der Staaten dazu verpflichtet, Gewalt gegen Frauen zu bekämpfen und sich für die Gleichstellung von Frauen und Männern einzusetzen. * Finnlands Regierung sorgt weiter für Aufsehen: Vor über einem Jahr übernahmen fünf Frauen zwischen 30 und 55 das Zepter des Landes. Das kommt nicht überall gut an. Auf sozialen Medien fallen gegenüber den Frauen in der Regierung Begriffe wie «Lippenstift-Brigade» oder «Tampax-Team». Eine neue Nato-Studie bestätigt: Die verbalen Angriffe auf die Regierung haben zugenommen. * Heute ist es genau

page 1 from 3