Angst Podcast

Informações:

Synopsis

Angst, Umgang mit Angst, Überwindung von übermäßig stark ausgeprägten Ängsten. Psychologie und Yoga für den Alltag. Dieser Angst Podcast besteht aus kürzeren und längeren Vorträgen und Übungsanleitungen. Jeder Angst Vortrag kann auch als mp3 heruntergeladen werden.

Episodes

  • 22 Erzengel als Schutzkräfte

    22 Erzengel als Schutzkräfte

    20/06/2013

    Jüdisches Nachtgebet – Das Schma vor dem Schlafengehen. Auch für Nichtjuden ein Gebet, das dir Vertrauen geben kann. Sukadev spricht den letzten Teil eines bekannten jüdischen Gebetes vor dem Schlafengehen. Und er zitiert die Worte eines Liedes, welches aus diesem Gebet seinen Ursprung hat: Adonai Adonai oh Gott von Israel. Rechts von mir Michael, links von mir Gabriel, und vor mir Uriel, hinter mir Rafael, und über meinem Haupte die Shekina. http://mein.yoga-vidya.de/profiles/blogs/adonai-1 Diese Namen der Erzengel und diese Namen Gottes kannst du nutzen, um von allen Seiten Schutz zu spüren. Dies ist die 22. Ausgabe des Ratgeber Angst Podcast http://www.ratgeber-angst.de . Beim nächsten Mal kommt dann ein christlicher Segensspruch.

  • 21 Schutzmantra – Vertrauen statt Angst

    21 Schutzmantra – Vertrauen statt Angst

    13/06/2013

    Ein indisches Schutzmantra für Vertrauen. Du kannst es auf dich wirken lassen. Sukadev wiederholt es einige Male und erläutert seine Bedeutung: Krishna Krishna Mahayogin Bhaktanam Abhayamkara Govinda Paramananda Sarvam Me Vasha Maa Na Ya. Krishna – Geheimnisvolles Göttliches. Mahayogin - Du bist die große Verbindung, gib mir Verbundenheit. Bhaktanam Abhayamkara – Bitte gib mir und Vertrauen. Govinda – Du bist mein guter Hirte Sarvam Me Vasha Maa Na Ya – du machst, dass alles für mich und meine Entwicklung gut ist Auch wenn du nicht religiös bist, kannst du ausprobieren, ob dieses Mantra dir Mut und Vertrauen geben kann. Das nächste Mal kommt ein jüdisches Gebet – in dem es auch um die 4 wichtigsten Erzengel geht. Dies ist die 21. Ausgabe des Ratgeber Angst Podcasts. http://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/ressourcen-staerken.html

  • 20 Öffne dich zum Himmel hin

    20 Öffne dich zum Himmel hin

    06/06/2013

    Öffne dich zum Himmel hin – werde weit. Nochmals ein Impuls um die Enge der Angst durch die Weite des Vertrauens und der Freude zu ersetzen. Lass dich anleiten zur Y-Übung: Brustkorb gewölbt, Arme nach oben: Rumpf und Arme bilden ein Y. Handflächen nach oben, Brustkorb leicht gewölbt, Kopf leicht nach hinten. Öffne dich für die Himmelsenergie. Spüre, wie dein Herz weit wird, wie das Energiefeld deines Brustkorbs weit wird. Ja – das ist eine Variation der Übungen aus den letzten Hörsendungen dieses Ratgeber Angst Podcast. Es ist gut, eine Weile lang Variationen der gleichen Übung auszuprobieren – so kommst du zu einem Gefühl des Vertrauens und der Weite. Dies ist die 20. Ausgabe des Ratgeber Angst Podcasts http://www.ratgeber-angst.de

  • 19 Lehne dich zurück – dehne dich aus

    19 Lehne dich zurück – dehne dich aus

    30/05/2013

    Eine weitere Übung, um dich weit zu fühlen – um die Enge der Ängste zu ersetzen durch die Weite der Freude. Du kannst diese Übung im Sitzen auf einem Stuhl machen, im Stehen und im Gehen. Wölbe deinen Brustkorb, gib die Schultern und den Kopf leicht zurück. Atme mit dem Bauch, stelle dir vor, du dehnst deinen Brustkorb aus. Wieder eine sehr einfache Übung – probiere sie aus, vielleicht hilft sie dir. Es wird so viel psychologisiert beim Umgang mit Ängsten – und das hat ja auch seine Berechtigung. Diese einfachen Übungen sind jedoch oft ganz besonders hilfreich – über das Gefühl der Weite geht vieles viel leichter. Mehr zum Thema Umgang mit Ängsten auch unter http://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/beratung-und-therapie/lebensberatung.html

  • 18 Brustschwimmen im Trocknen – schwimme durch die Ängste hindurch

    18 Brustschwimmen im Trocknen – schwimme durch die Ängste hindurch

    23/05/2013

    Schiebe deine Ängste weg – mittels „Brustschwimmen im Trocknen“. Diese Übung ergänzt die 17. Folge dieses Ratgeber Angst Podcast. Ängste, Sorgen, Anforderungen, Ahnungen – sie alle haben ihre Berechtigung. Und Menschen mit Angst haben hier auch einen wertvollen Beitrag für alle: Sie ahnen vieles, sie sind vorsichtiger – und verhindern viele kleinere und größere Katastrophen. Nur: Diese Ängste brauchen dich nicht einengen. Du kannst dir immer wieder das Gefühl von Weite und Ausdehnung schaffen. Das geht indem du die Hände bewegst wie beim Brustschwimmen. Wie das genau funktioniert, erfährst du in dieser Ausgabe des Ratgeber Angst Podcast. Mehr zum Umgang mit Angst auch unter http://www.ratgeber-angst.de

  • 17 Rudere dich frei von Ängsten

    17 Rudere dich frei von Ängsten

    16/05/2013

    Angst kommt von Enge. Du kannst diese Enge loswerden. Gerade das Gefühl von Enge auf dem Brustkorb ist Ausdruck einer unbestimmten Angst, einer Ängstlichkeit. Du kannst dir wieder das Gefühl von Weite schaffen, von Ausdehnung, von Freude und Verbundenheit. Dazu dient diese Übung, zu der dich Sukadev anleitet. Um diese zu machen, brauchst du etwas Platz vor dir. Und: Sie ist mit Bewegung verbunden, mit Bewegung der Hände. Schiebe alles was dich einengt weg von dir. Anforderungen und Ahnungen haben ihre Berechtigung. Sie sollen dir ja Impulse geben. Aber sie brauchen ja nicht in deinem Brustkorb zu hängen bzw. auf dir lasten. Schiebe sie, mittels einiger Handgesten, ein Stück weg von dir. Wie? Das hörst du in diesem Podcast – dazu leitet dich Sukadev in dieser Hörsendung an. Dies ist schon die 17. Ausgabe des Ratgeber Angst Podcast. Mehr zum Umgang mit Angst auch unter http://www.ratgeber-angst.de

  • 16 Schutzfeld schaffen - mit Gesten

    16 Schutzfeld schaffen - mit Gesten

    09/05/2013

    Schaffe ein Schutzfeld - mit Vertrauen und dem Gefühl der Verbundenheit Angst überwinden. Dies ist der dritte Podcast zum Thema Schutzfeld schaffen. Dieses Mal mit Gesten, mit Körperhaltung. Psyche und Körper hängen zusammen. Indem du mit den Händen Gesten machst, dich zur Erde beugst, zum Himmel hin öffnest, verbindest du dich und spürst ein Schutzfeld. Lass dich dazu anleiten - probiere es aus. Dieser Ratgeber Angst Podcast entwickelt sich als kleiner Impuls-Geber für den Alltag: Probiere die Übungen aus. In jedem Podcast erhältst du einen kleinen Impuls. Es wird dir im Umgang mit Angst einiges bringen. Bei manchen Übungen reicht es aus, sie ein paar Mal probieren. Andere können ein wertvolles Werkzeug zum Umgang mit Ängsten und zur Transformierung von Angst werden. Mehr zum Thema Angst, Umgang mit Ängsten, Phobien, Überwindung von Panikattacken und mehr findest du auch auf http://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/angst.html

  • 15 Schutzfeld schaffen mit Engeln

    15 Schutzfeld schaffen mit Engeln

    02/05/2013

    Schaffe dir ein Schutzfeld - mit Engeln. Fühle dich beschützt- so kannst du Angst überwinden. Das geht selbst dann, wenn du nicht an Engel oder höhere Kräfte glaubst - dein Unterbewusstsein tut es. Du kannst dir vorstellen dass du von unten genährt wirst, von hinten beschützt wirst - und von oben inspiriert. Und in all diesen drei Richtungen kannst du dir Engel vorstellen, oder Heilige, oder Meister, oder auch Pflanzen, Schutztiere etc. Lass dich dazu anleiten - probiere es aus. Vielleicht hilft dir das zur Vorbeugung verschiedenster Ängste. http://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/angst.html

  • 14 Schutzfeld schaffen mit Licht

    14 Schutzfeld schaffen mit Licht

    25/04/2013

    Schaffe dir ein Schutzfeld aus Licht, in dem du dich geborgen fühlen kannst - sehr wirksam um Angst vorzubeugen. Das klingt vielleicht etwas esoterisch - berührt aber tiefe Archetypen im Menschen. Selbst wenn du nicht an eine Feinstoffwelt glaubst - du kannst von dieser Form der Visualisierungsübung profitieren. Verwurzele dich in der Erde- Spüre, dass dir von hinten der Rücken gestärkt wird. Öffne dich nach oben für Inspiration. Strahle Licht und Freude nach vorne aus - so bist du frei, angstfrei, voller Zuversicht. Lass dich in diesem Podcast dazu anleiten. Mehr Tipps zum Umgang mit Angst http://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/angst.html

  • 13 Verwurzele dich - Vertrauen statt Angst

    13 Verwurzele dich - Vertrauen statt Angst

    18/04/2013

    Verwurzele dich – mit einer Visualisierungs-Übung. So bekommst du Vertrauen – statt Angst. Laut Ayurveda ist Angst eine Funktion von Vata, also einer der drei Grund-Bio-Energien (Doshas). Ein gestörtes Vata kann dazu führen, dass deine Ängste zu groß werden. Vata entspricht dem Luft-Element. Zu viel Vata heißt zu viel Luft. Dem kannst du entgegenwirken, indem du dich erdest, dich verwurzelst. Das führt zu Ruhe und Vertrauen. Sukadev leitet dich in diesem Podcast zu einer Visualisierungs-Übung an. Mehr Infos zu Ayurveda unter http://www.yoga-vidya.de/ayurveda.html

  • 12 Ujjayi Atmung gegen Angst

    12 Ujjayi Atmung gegen Angst

    11/04/2013

    Eine machtvolle Technik gegen Ängst ist Körperhaltung. Körper hängt eng mit dem Gemütszustand zusammen. Du änderst deine Gemütsverfassung - der Körper passt sich an. Wenn du Angst hast, hast du eine andere Körperhaltung als wenn du mutig bist. So kannst du trainieren, eine Körperhaltung des Muts einzunehmen. Und du kannst lernen, von der Körperhaltung der Angst in die Körperhaltung des Muts zu wechseln. So nimmt die Fixierung auf die Angst ab. Angst ist ja nichts Schlechtes - im Gegenteil ist Angst gut und wichtig. Fixierung auf die Angst und Beherrschtwerden durch die Angst - das gilt es zu überwinden. Und dazu will ich dich mit dieser Podcastreihe animieren. Probiere es aus - und lass mich wissen, wie es dir hilft. Schreibe Kommentare auf iTunes, Podster, podcast.de, auf dem Blog zum Podcast - oder per Email an angst(at)hatha.de. Viele, hoffentlich hilfreiche Tipps zum Thema Umgang mit Angst, Überwindung von Ängsten etc. auf http://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/angst.h

  • 11 Kapalabhati Schnellatmung gegen Angst

    11 Kapalabhati Schnellatmung gegen Angst

    04/04/2013

    Eine hochwirksame Übung gegen Angst und Ängste. Eine weitere Atemübung aus dem Yoga. Kapalabhati ist die Schnellatmung: Du atmest schnell aus und sanft wieder ein. Das macht den Kopf klar: Kapala heißt Kopf, Bhati heißt klar bzw. leuchtend. Lass dich in diesem Podcast anleiten zu Kapalabhati. Sukadev Bretz, der Autor dieses Podcasts, gibt dir viele Tipps, wann und wie du Kapalabhati auch im Alltag anwenden kannst. Mehr zu Kapalabhati findest du auch unter http://www.yoga-vidya.de/de/asana/kapalabhati.html . Viele Tipps zum Umgang mit Angst und zur Überwindung von Ängsten unter http://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/angst.html

  • 10 Lampenfieber Transformations-Atmung

    10 Lampenfieber Transformations-Atmung

    28/03/2013

    Überwinde Lampenfieber – wandle Lampenfieber in Energie um. Lampenfieber ist eine Sonderform von Angst. Lampenfieber ist eine Energie-Aktivierung, die kommt, wenn du einen Vortrag halten sollst, dich bewerben sollst, vor einem Bewerbungsgespräch, für manche Menschen vor jeder Begegnung mit einem Menschen. Lampenfieber kann lähmen, nervös machen, alle möglichen Ängste aktivieren. Lampenfieber kann aber auch beflügeln, aktivieren. Mit der in diesem Podcast beschriebenen Übung kannst du Lampenfieber in positive Energie umwandeln. Probiere es aus – diese Übung kann Wunder bewirken. Mehr zum Thema Angst, Umgang mit Ängsten, Phobien, Überwindung von Panikattacken und mehr findest du auch auf http://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/angst.html

  • 09 Mutige Körperhaltung - gegen Angst

    09 Mutige Körperhaltung - gegen Angst

    21/03/2013

    Eine machtvolle Technik gegen Ängste ist Körperhaltung. Körper hängt eng mit dem Gemütszustand zusammen. Du änderst deine Gemütsverfassung - der Körper passt sich an. Wenn du Angst hast, hast du eine andere Körperhaltung als wenn du mutig bist. So kannst du trainieren, eine Körperhaltung des Muts einzunehmen. Und du kannst lernen, von der Körperhaltung der Angst in die Körperhaltung des Muts zu wechseln. So nimmt die Fixierung auf die Angst ab. Angst ist ja nichts Schlechtes - im Gegenteil ist Angst gut und wichtig. Fixierung auf die Angst und Beherrschtwerden durch die Angst - das gilt es zu überwinden. Und dazu will ich dich mit dieser Podcastreihe animieren. Probiere es aus - und lass mich wissen, wie es dir hilft. Schreibe Kommentare auf iTunes, Podster, podcast.de, auf dem Blog zum Podcast - oder per Email an angst(at)hatha.de. Kennst du schon des Yoga Psychologie Portal? Unter http://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/angst.html findest du viele weitere Anregungen, wie

  • 08 Mut visualisieren - Angst überwinden

    08 Mut visualisieren - Angst überwinden

    07/03/2013

    In den letzten Podcasts hast du Anregungen bekommen, wie du Angst überwinden kannst, bzw. aus Angst-Trance, Angst-Fixierung rauskommen kannst: Wiederhole Mut-Affirmationen, male dir Situationen aus, in denen du Mut gezeigt hast. Stelle dir Menschen vor, die für dich für Mut stehen. Jetzt kannst du das auf deine konkrete Situation anwenden: Visualisiere dich selbst, wie du in konkreten Situationen mutig sein wirst. Wie du Situationen voller Mut und Selbstvertrauen angehen wirst. Lass dich in diesem Podcast dazu inspirieren. Kennst du schon des Yoga Psychologie Portal? Unter http://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/angst.html findest du viele weitere Anregungen, wie du Angst überwinden kannst, nutzen kannst - um zu deiner Kraft, in deine Kraft zu kommen.

  • 07 Stelle dir mutige Menschen vor, die ihre Angst überwunden haben

    07 Stelle dir mutige Menschen vor, die ihre Angst überwunden haben

    28/02/2013

    Komme aus der Angst-Trance, der Fixierung auf Angst, heraus. Das kannst du auf verschiedene Weisen machen - dazu gebe ich dir in diesen Podcasts einige Anregungen. Stelle dir mutige Menschen vor. Überlege, welche Menschen für dich für Mut stehen. Vielleicht sind es Familienmitglieder, Geschwister, Eltern, Onkel, Tanten, Großeltern. Vielleicht Freunde, Schulkameraden, Kollege, Chef. Vielleicht große Menschen wie Mahatma Gandhi, Martin Luther King, Nelson Mandela. Vielleicht Filmhelden oder Fantasiegestalten wie Harry Potter, Frodo, Luke Skywalker. Vielleicht Gestalten aus der indischen Mythologie wie Rama, Hanuman, Durga, Arjuna. Dann kannst du überlegen: Wie würden diese große Menschen in dieser Situation umgehen? Indem du dir das vor Augen führst, kommst du aus einseitigen gedanklichen Fixierungen, Problem-Trance, Angst-Trance, heraus. Dann kannst du überlegen, wie du selbst das angehen willst. Kennst du schon des Yoga Psychologie Portal? Unter http://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/beschw

page 13 from 13